KONTAKT

Claudia & Franz Aßlaber
St. Andrä 72
A-9974 Prägraten am Großvenediger

Hüttentelefon: + 43 4826 229

Telefon im Tal: + 43 699 1499 1488


E-Mail: wangenitzseehuette@aon.at
WICHTIG - Kein E-Mail-Empfang während der Hüttenöffnungszeit! Auskünfte und Reservierung sind nur telefonisch möglich!!!

 

Impressum 

(c) Wangenitzseehütte Fam. Aßlaber(

ÖAV SEKTION LIENZ


Alpenverein Lienz
Franz von Defregger Straße11

A-9900 Lienz | Osttirol

 

Telefon: +43 4852 72105

 

BERGTOUREN

"Die Schobergruppe - Das Reich der Dreitausender"

PETZECK

PETZECK 3.283 m - Der höchste Gipfel der Schobergruppe


Ausgangspunkt für das Petzeck ist die Wangenitzseehütte 2508 m. Wegtafeln leiten von der Hütte in östliche Richtung über ein felsiges Eck (Stahlseilversichert) ins Kruckelkar. Leicht absteigend hält sich der Steig nun in den Karboden, bevor man über einen Rücken eine Felsrippe betritt. In mehreren Serpentinen gelangt man zu einer Verflachung mit interessantem Gletscherrest unter dem Gipfelaufschwung. Weiter führt der Steig über schroffes Gelände zum Gipfel mit 3283 m Seehöhe.  


Gehzeit:  2,5 bis 3 Stunden
 

PERSCHITZKOPF

PERSCHITZKOPF 3.125 m


Der Hohe Perschitzkopf ein Dreitausender im Einflussberiech der Wangenitzseehütte, ist für Trittsichere relativ leicht zu besteigen. Ausgangspunkt ist die Wangenitzseehütte 2508 m. Der Weg zum Gipfel führt über die Kreuzseescharte, wohin ein markierter Weg führt. Kurz unterhalb der Scharte (Tafel) zweigt der Steig ab und führt über Schutthalden nach Norden in das Kar unterhalb des Gipfels. Von dort geht es über den Südwestgrat zum Gipfel mit 3125 m Seehöhe. 


Gehzeit:  2 bis 2,5 Stunden
 

KRUCKELKOPF

KRUCKELKOPF 3.181 m

 

Abgerundeter, schöner Aussichtsberg mit einem weitausholenden Gratarm gegen das Wangenitztal. Ausgangspunkt ist die Wangenitzseehütte auf 2508 m Seehöhe. Der markierte Weg führt in Richtung der Perschitzscharte und weiter über den Südwestgrad zum Gipfel mit 3181 m Seehöhe.


Gehzeit:  2 bis 2,5 Stunden
 

HÜTTENTOUREN

LIENZERHÜTTE

HOCHSCHOBERHÜTTE

A.-NOSSBERGER-HÜTTE

ELBERFELDERHÜTTE

ROANER ALM

WINKLERNER HÜTTE

LIENZERHÜTTE 1.977 m 

 

Übergänge zur Lienzerhütte ausgehend von der Wangitzseehütte

  • Über die Untere Seescharte - ca. 2 Stunden (Zinkeweg)

  • Über die Kreuzseescharte - ca. 3-4 Stunden (Ferdinand-Koza-Weg)

 

 

 


 

 

HOCHSCHOBERHÜTTE 2.322 m

 

Übergang zur Hochschoberhütte ausgehend von der Wagenitzseehütte

  • Über die Untere Seescharte (Zinkeweg) zur Lienzerhütte und von dort
    über das Leibnitztörl oder Mirnitztörl zur Hochschoberhütte - ca. 4-5 Stunden


 

 

 

 

ADOLF-NOSSBERGER-HÜTTE 2.488 m

 

Übergang zur Adolf-Nossberger-Hütte ausgehend von der Wagenitzseehütte

  • Über die Hohe Gradenscharte - ca. 3 Stunden
    (Hochalpines Gelände - im Frühjahr und Herbst meist nur mit Steigeisen & Pickel begehbar)
     

  • Über die Niedere Gradenscharte - ca. 4 Stunden (Wiener Höhenweg)
    (Teilweise mit Stahlseil versicherte Passagen)

 

 

 

ELBERFELDERHÜTTE 2.346 m

 

Übergang zur Elberfelderhütte ausgehend von der Wagenitzseehütte

  • Über die Untere Seescharte zur Lienzerhütte und weiter über
    die Gößnitz Scharte zur Elberfelderhütte
     

  • Über die Kreuzseescharte zur Hohen- oder Niederen Gradenscharte und weiter  zur
    Adolf-Nossberger-Hütte. Von dort aus über die Klammer- oder Hornscharte (Wiener Höhenweg) zur Elberfelderhütte.




 

ROANERALM 1.899 m 

 

Übergang zur Roaneralm ausgehend von der Wagenitzseehütte

  • Über die Obere Seescharte - ca. 2-3 Stunden (Wiener Höhen Weg)

 

 

 

 

 

 

 

 

WINKLERNER HÜTTE 1.906 m

 

Übergang zur Winklerner Hütte ausgehend von der Wagenitzseehütte

  • Über die Obere Seescharte - ca. 3 Stunden

 

HÜTTENTRACKS

DER WIENER HÖHENWEG

 

Bei dieser Hochtourenroute durch die Schobergruppe im Herzen des Nationalpark trifft man auf eine landschaftliche Ursprünglichkeit, wobei vor allem die herrlichen Bergseen und die steil aufragenden Berggipfel einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen. Auch hat man entlang des Weges die Möglichkeit die höchsten Gipfel der Schobergruppe zu erklimmen ( z.B. Petzeck 3283m, Keeskopf 3089m, Roter Knopf 3281m, Böses Weibl 3121m ) um nur einige zu nennen, und dabei einen grandiosen Blick auf die umliegenden 3000er im Nationalpark zu genießen oder mit etwas Glück das Steinwild und den Bartgeier zu beobachten.

 

Da auch teilweise hochalpine Seilversicherte Übergänge dabei sind, wird besonders im Frühsommer empfohlen Steigeisen und Pickel mitzunehmen und die aktuellen Informationen bei den Hüttenwirten einzuholen.

 

Nähre Informationen und Unterlagen zum Wiener Höhenweg findet ihr hier:

 

 

 

Die SCHOBER-RUNDE

 

Näher Informationen zur Schoberrunde findet ihr hier:

 

Petzeck Gipfelkreuz